Merkzettel
()
Schloss Annaberg im Vinschgau
www.suedtirol-ferien.it

Bad Bergfall - Olang


Bad Bergfall - Olang

Bad Bergfall zählt zu den ältesten Bädern Südtirols.
Bei Grabungen im Jahre 1840 wurden das längst vergessene Bad wieder neu entdeckt. Man fand eine verschüttete Schwefelquelle, eine Badeinrichtung aus römischer Zeit und verschiedene Fundstücke: Urnen, Schmuckstücke aus Bronze und Münzen aus der Römerzeit. Die Römer hatten eine ausgeprägte Badekultur und die Quellen, die sie für ihre Thermen benutzten, galten als Heiligtümer und hatten jeweils eine Schutzgottheit. Sie hinterliessen diese Opfergaben, um die Heilgötter und Quellnymphen gütig zu stimmen und so den Heilungsprozess voranzutreiben.
Einer alten Sage nach soll sogar zwischen Bad Bergfall und der Rienz bei Olang eine römische Stadt gelegen haben, die durch einen Felssturz völlig zerstört wurde.
Später wurde Bad Bergfall mit seinen 3 Quellen zu einem vielbesuchten Bad, auch für die einheimische Bevölkerung. Die örtlichen Bauern suchten nach ihrer schweren Arbeit das Bad auf. um sich zu entspannen und brachten zum erwährmen des Wasser Brennholz mit.
In der Badkapelle des Heiligen Theobald zeugt das Altarbild vom Glauben der Bevölkerung an die Erhörung der Gebete um Heilung: Die Krankenpatrone Sebastian und Rochus halten eine Tafel mit allen Krankheiten, die das Wasser in Bad Bergfall heilen soll: ... Gliedersucht, Hüfftwehe, Ischiatica, Kreutz- und Seitenwehe, Vergücht, Podagra, versalzenes Geblueth, weibliche Zuständ ...


In Newsletter eingetragen.