Merkzettel
()
Der Ortler, 3905m, der höchster Berg in Südtirol
www.suedtirol-ferien.it

Kapelle am Pragser Wildsee


Kapelle am Pragser Wildsee

Straße: 
Pragser Wildsee
Plz/Ort: 
I-39030 Prags (BZ)


Die Kapelle am Pragser Wildsee wurde in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts errichtet und 1904 zu ehren Maria der Schmerzhaften geweiht.
Viele berühmte Persönlichkeiten haben die Kapelle bereits besucht, so z. B. Erzherzog Franz Ferdinand mit Gemahlin kurz vor seinem Tode.
Zu Ende des zweiten Weltkrieges bot diese Kapelle einigen gewichtigen Persönlichkeiten Schutz:
Adolf Hitler hatte veranlasst, dass die prominentesten Häftlinge aus dem Konzentrationslager Dachau in die angeblich geheime und uneinnehmbare Festung des Hotels am Pragser Wildsees verlegt werden sollten. 136 prominente Häftlinge bzw. Geiseln, die für die Nazis von besonderer Bedeutung waren, hätten am Pragser Wildsee exekutiert werden sollen: die Familie Stauffenberg, Prinz Philipp von Hessen, Prinz Leopold von Preussen, General Franz Halder, der ehemalige österreichische Bundeskanzler Dr. Kurt von Schuschnigg, der ehemalige französische Ministerpräsident Leon Blum, Reichstagspräsident Dr. Hjalmar Schacht, der Münchner Weihbischof Johannes Neuhäusler, Fritz Thyssen, der Neffe des Amerikanischen Premiers Churchill u. v. m.
Am 1. Mai 1945 wurden die Häftlinge befreit, 4 Tage später
von amerikanischen Truppen übernommen und kurz darauf nach Sizilien ausgeflogen, von wo sie in ihre Heimat zurückkehrten.


In Newsletter eingetragen.